MMORPG – Wann macht mir ein Spiel spaß?

MMORPG

Hallo liebe Community, nach einem langen Festival und vielerlei privaten Kram, bin ich jetzt doch endlich wieder dazu gekommen euch was zum Lesen zu geben. Heute soll es um das Thema allgemeine MMORPGs gehen. Was erwarten wir heutzutage eigentlich von einem MMO und was setzen wir voraus damit uns dieses auch über einen längeren Zeitraum Spaß machen.

MMORPG steht für „Massive Multiplayer Online Role-Playing Game“ und bezeichnet somit ziemlich jedes Online Rollenspiel. Aber was zeichnet so ein Spiel eigentlich aus?

Der erste und größte unterschied zu anderen Spielen ist die Welt in der man spielt. Meistens gibt es einen riesigen Server mit einer riesigen Karte wo eine riesige Anzahl von Spielern miteinander interagiert. Soviel wusstet ihr auch schon hm? Aber was sind die Aspekte durch die wir tatsächlich Spaß am Spiel bekommen? Bei diesen unterscheide ich zwischen zwei Kategorien. Kurzzeitspaß und Langzeitspaß.

Zum Kurzzeitspaß gehören für mich solche Sachen, wie die Grafik und die Effekte, denn ein Spiel kann die tollste Grafik der Welt haben, und dennoch nach ein bis zwei Wochen völlig ausgelutscht und langweilig sein. Wobei ein gewisses Minimum an Grafik vorhanden sein sollte. Wenn man an dieser Stelle aber Minecraft anguckt merkt man, dass Grafik bei weitem nicht alles ist was ein Spiel auszeichnen kann. Ein weiterer Kurzzeitspaß Faktor ist bei einem MMO in den meisten Fällen leider die Story. Ich kann mich irren und verbessert mich gerne wenn ich es tu, aber mir sind bisher wirklich wenig bis gar keine MMOs unter die Augen gekommen wo die Missionen nicht wie folgt lauteten: gehe dahin, bringe das da um, komme wieder, lauf zu dem nächsten Typen… und so weiter. Und glaubt mir, spätestens nach dem fünftem Spiel mit denselben Missionen, geht es einem irgendwann auf die Nerven. TESO könnte in meinen Augen eine Ausnahme sein, hab ich aber leider nur in der Beta gespielt und kann es deshalb nicht beurteilen. Sagt doch mal was dazu. Bei der Suche nach einem Spiel, was ich länger spielen möchte, würde ich mich nicht von diesen Punkten beeindrucken lassen.

Jetzt zu dem Langzeitspaß. Ein wichtiges Kriterium an dieser Stelle ist für mich die Tiefe des Spiels. Was kann ich da alles machen, wie viel Individualität habe ich in diesem Spiel, wie unterscheide ich mich von anderen, was macht mich besonders? Denn wir Menschen wollen von Natur aus beachtet werden, und wollen etwas Besonderes sein, und wenn wir komplett im Spiel untergehen haben wir über längere Sicht keinen Spaß am Spiel. Ein Grund warum Minecraft so unglaublich beliebt ist, man kann einfach alles machen was  man sich vorstellen kann und nichts sieht so aus wie von jemandem anders.

Was eine Voraussetzung für Langzeitspaß ist, sind Spiele ohne Pay to Win. Denn ein Spiel  bei dem man nicht gut sein kann ohne unglaublich viel Geld auszugeben, wird einfach nicht auf längere Sicht Spaß machen.

Regelmäßige und abwechslungsreiche Events können den Langzeitspaß enorm verstärken und etwas Entspannung und Spaß in das Spiel bringen, da man sowas gerne mal mit Freunden machen kann. Auch Sachen die man nicht alleine Schafft, können den Spielspaß steigern da noch Herausforderungen warten, die bewältigt werden müssen. Sollten bei einem Spiel Bossgegner vorhanden sein, und das sollten sie, dürfen diese meiner Meinung nach auch nicht einfach zu bewältigen sein, sondern nur mit einer guten zusammenpassenden Gruppe. Sonst könnte es ja jeder.

Grundsätzlich soll natürlich jeder das spielen was er möchte und was ihm Spaß macht, das oben aufgelistete sind bloß Sachen die ich persönlich für notwendig halte. Macht doch mal ein Paar vorschläge. Bei welchen Spielen habt ihr über einen Langen Zeitraum Spaß? Bei mir war es früher eine sehr lange Zeit lang Dragonica 😉 Bis das Spiel kaputtgepatcht wurde. Später dann Guildwars 2. Jetzt hänge ich bei LoL fest :D. Was ist es bei euch?

Liebe grüße und bis zum nächsten Mal,

Euer Aleks Ingame

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply to Anonymous