League of Legends: Harassen

lol-lane-harass_aleks-ingame

League of Legends: Harassen

Hallo und willkommen zu einem Weiterem League of Legends Artikel. Heute möchte ich euch über das sogenannte „Harassen“ aufklären. Was ist das? Was Bringt es mir? Welche Arten gibt es?  Und wann setze ich es ein? Fangen wir an.

Was ist Harassen?

Mit Harassen ist in League of Legends das Ärgern eines Gegners gemeint, indem diesem immer wieder minimal Schaden zugefügt wird und das Schneller als er diesen Schaden regenerieren kann. Das Harassen ist das Gegenteil vom Kiten und wird aggressiv und provokativ eingesetzt.

Was bringt mir das Harassen?

Vor allem im niedrigem Elo Bereich gibt es zwei Situationen die aus dem Harassen entstehen können.

Die erste ist: Der Gegner lässt sich harassen, wird zurück gedrängt und hat so wenig Leben, dass er entweder vom Jungler oder von euch gefahrlos getötet werden kann. Notfalls auch mit einem Dive. Beachtet an dieser Stelle bitte die positionierung eurer Wards, und die Positionen des gegnerischen Junglers und der Toplane. Ihr müsst euch an dieser Stelle sicher sein, dass ihr den Gegner töten könnt bevor dieser euch stunnt oder euch Schaden zufügt.

Die zweite:  Der Gegner versucht den genommenen Schaden zu kompensieren indem er engaged und versucht seinerseits Schaden zu machen. Hier ist er ein leichtes Ziel für euren Jungler oder für euren Tower, sollte sich der Gegner zu weit reintrauen.  Solltet ihr das Potenzial haben zu Kiten, ist hier ein fließender Übergang möglich.

Sollte keine der Situationen eintreten, könnt ihr dennoch durch das Harassen einen Farmvorteil erringen.

Welche Arten des Harassens gibt es?

Grundsetzlich gibt es Zwei Arten des Harassens.

Autoattak:  Ihr habt mehr Reichweite als euer Gegner? Worauf wartet ihr noch? Setzt sie ein! Vergesst jedoch nicht, dass wenn ihr euren Gegenüber angreift, ihr die Aufmerksamkeit der Minions auf euch zieht, was in den ersten Lvln noch echt wehtun kann.

Spell:  Am besten sind hierbei Charaktere geeignet dessen Spells kein oder nur wenig Mana kosten. Wie der Bumerang von Gnar, das Gift von Cassio oder die Bombe von Kartus. Ärgert den Gegner auf unerreichbarer Distanz und tötet ihn mit einer gut gesetzten Kombination. Oder verschafft euch wenigstens ein Farmvorteil. Womit wir auch schon zum letzten Punkt kommen.

Wann Harasse ich?

Die einfachste Antwort wäre, wenn der Gegner in Reichweite ist. Diese ist jedoch nicht korrekt, da man auch auf sein Farm achten muss. Auch kenne ich euren Spielstil mit den entsprechenden Charakteren nicht aber vielleicht helfen euch an dieser Stelle ein paar Grundtipps.

1)      Will der Gegner gerade einen eurer Minions Lasthitten, ist dies das Signal für euch ihn zu Harassen, denn dieser ist auf sein Minion konzentriert und kann (meistens) nicht euch und das Minion gleichzeitig angreifen. Außerdem muss er sich zum Minion bewegen was euch einen Positionsvorteil verschafft.

2)      Will er gerade einen Ward platzieren könnt ihr versuchen einen für euch positiven Trade zu machen und den Gegner zu harassen.

3)      Wird der Gegner aus irgendeinem Grund übermütig, weil er zum Beispiel vom eigenem Jungler unterstützt wird, kann man gut defensiv Spielen und das Harassen mit dem Kiten verbinden. Wenig Schaden ist mehr als kein Schaden. Behaltet eure Spells bei sich, spart Mana und schwächt die Gegner für einen Gegenangriff.

Vergesst nicht: Harassen ist aggressiv und führt meistens zum Puschen der Lane, da der Gegner keine Lasthits mehr macht oder zurückweicht. Ihr seid hierbei ein Opfer für den Jungler. Versorgt euch mit Wards und achtet auf die Positionen. Map Awareness ist hier das Motto.

Ansonsten war es das für heute. Wenn ihr noch fragen habt, schreibts mir in die Kommentare.

Euer AleksIngame

Hier geht es zu meinem nächsten Artikel: League of Legends: Splitpushen

Und hier geht es zur Gesamtübersicht: Wie werde ich besser in League of Legends

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply